Lgs-Apolda

August Ludwig

August Ludwig der Amtsbruder, Freund und Schüler
F. Gerstungs, war als
"Thüringer Bienenprofessor " in ganz Deutschland bekannt.

Am 9. Juli 1867 wurde er in Hochdorf bei Blankenhain geboren und machte schon im Kindesalter am Stand des Großvaters Bekanntschaft mit den Bienen

  • 1892 erhielt er seine erste Pfarrstelle in Taubach bei Weimar und richtete sich hier seinen ersten Bienenstand ein.

In diese Zeit fällt auch Ludwigs schriftstellerische Tätigkeit, denn er war nicht nur Seelsorger und Imker, auch als humorvoller Mundartdichter war er sehr bekannt.

Gleichzeitig wird August Ludwig auf F. Gerstung aufmerksam und besucht die Pfingstlehrgänge Gerstungs in Oßmannstedt. Von Anfang an war er ein überzeugter Anhänger der Gerstungschen Lehren.

  • 1898 wurde er nach Schloßvippach versetzt, da hatte er bereits 20 Bienenvölker
  • 1902 zum "Ersten Deutschen Imkertag " war er und Gerstung federführend bei der Gründung vom "Deutschen Reichsverein für Bienenzucht"
  • 1903 übernahm er die besser dotierte Diakonstelle in Herbsleben und dehnte seine Bienen zucht auf 75 Völker aus
  • 1905 brachte er sein Standartwerk "Unsere Bienen" heraus
  • 1909 kam sein kleines Lehrbuch "Am Bienenstand" heraus und wurde so begehrt, dass es immer wieder neu aufgelegt werden musste
  • 1910 konnte Ludwig die begehrte Pfarrstelle in Jena übernehmen
  • 1916 gründete er den Lehrbienenstand der Universität Jena und wurde zu dessen Lehrer und Leiter ernannt
  • 1925 übernahm er die Schriftleitung der, von L. Gerstung, gegründete Bienenzeitung "Die Deutsche Bienenzucht in Theorie und Praxis"
  • 1931 zog er mit 40 Bienenvölker in das Universitätsbienenhaus, heute
    "Am Steiger"
  • 1933 übernahm er den stellvertretenden Vorsitz im Imkerverband Thüringen
  • 1935 errichtete A. Ludwig die Belegstelle "Tautenburger Forst"
  • 1946 war er Obmann für das Schulungswesen
  • 1947 erhielt er anlässlich seines 80. Geburtstages den Professortitel ehrenhalber
  • August Ludwig starb am 5. Juli 1951 und wurde auf dem Nordfriedhof in Jena beigesetzt

Die Devise und Lebensauffassung von Bienenprofessor und Mundartdichter August Ludwig wird am besten mit seiner Inschrift für ein Bienenhaus deutlich:

Den Schöpfer fromm verehren,
Den Wohlstand fleißig mehren,
Die Trachtzeit eifrig nützen,
Die Heimat tapfer schützen,
Dem Ganzen selbstlos dienen,
Das lehren uns die Bienen.


A. Ludwig Wohnhaus Wohnsitz in Jena
"Haus Ludwigslust"

Bienenhaus Bienenhaus in Jena

A. Ludwigs sechzigfächriger Stapel in Herbstleben

Bienenstich
 
Kontakt Impressum